Trennung und Scheidung

Diplom-Psychologe Hans-Joachim Steiner Mediator (univ.)

Privatpraxis für Psychologische Beratung - Mediation - Konfliktmanagement - Counselling

Diplom Psychologe Mediator Hans-Joachim Steiner

 

Trennung & Scheidung

 

Ihre Entscheidung steht fest - ob alleine gefällt, oder gemeinsam: Sie wollen sich trennen, erstmal, und dann sich scheiden lassen.

Dazu müssen Sie nicht sofort zum teuren Rechtsanwalt!

Zwar kostet auch eine vorgerichtliche, mediative Klärung und Strukturierung Ihrer Situation und Streitthemen sowie z.B. Vermögensausgleichsfragen Einiges, aber weit weniger, als wenn Sie mit 2 schon von Berufs wegen streitbereiten Anwälten vor Gericht gehen!

Ein realistisches Beispiel sehen Sie unten, einen Prozesskostenrechner finden Sie dort ebenfalls!

Vor Allem aber: mit eigenen, mediativ gefundenen Regelungen erreichen Sie viel schneller zufriedenstellende und auch langfristig tragfähige Ergebnisse und Vereinbarungen, als eine langwierige gerichtliche Auseinandersetzung! Es macht schon einen Unterschied, ob Sie sich mehrere Monate oder gar Jahre mit Schriftsätzen herumärgern und mehrfach auf Gerichtstermine warten müssen, oder ob Ihre eigene Lösung innerhalb weniger Wochen verbindlich auf dem Tisch liegt!

Rechtsanwaltliche Beratung ist dann später im Verlauf der Trennung und bei Scheidung unabdinglich, gerade, wenn es um rechtlich einwandfreie Berechnungen von z.B. Unterhalt geht, aber BEVOR Sie zum Anwalt gehen, sollten Sie sich überlegen, ob und wenn ja, was Sie auch schon ohne Anwalt klären können, was dann nur noch überprüft und ggfls. in Details nachjustiert werden muss. Vieles muss nicht strittig ausgefochten werden, und das spart viel Geld, Zeit, Nerven!

Ihr Scheidungskostenrisiko ist exorbitant und das kann Sie (beide) ruinieren!

Addieren Sie einmal überschlägig Ihr Vermögen (also den Streitwert) und sehen Sie sich die Prozesskosten bei diesem Streitwert an (der Link führt zur Seite des Deutschen Anwaltsvereines, ist also seriös!) -->> Prozesskostenrechner

Bleiben Sie also im eigenen Interesse besonnen und lassen Sie sich nicht in einen "Rosenkrieg" lotsen!

Anwälte leben vom Streiten, und auch Anwälte, die als Mediatoren "ausgebildet" sind, können dies schon aus dem beruflichen Grundgedanken der juristischen "Parteilichkeit" oft nicht so trennen, zumal in einem strittigen Gerichtsverfahren über Jahre hinweg oft viel mehr zu verdienen ist!

 

Mit einer vorgerichtlichen Trennungsberatung können Sie zigtausende € sparen!

Wieviel Sie sparen, liegt auch daran, welche und wie schnell über bestimmte Positionen Einigkeit oder ein Kompromiss erzielt werden kann, um den man dann vor Gericht nicht mehr streiten muss.

Im Idealfall lösen Sie alles selbst und können eine 1-Anwalts-Scheidung nutzen.

Dennoch sei erwähnt: auch eine außergerichtlicher Mediation ist nicht kostenlos, sondern qualifizierte Beratung wird auch einige tausend € kosten - aber das ist i.d.R. weniger, als juristische Schlachten kosten würden und Sie erreichen schneller Vereinbarungen. Außerdem hilft es, Unstimmigkeiten gar nicht erst entstehen zu lassen, was langfristig das posteheliche Klima, insbesondere im elterlichen Kontext, deutlich verbessert und die Kinder schont! Auch stellt man dabei fest, dass man nicht jedes Mißverständnis "kriegerisch" eskalieren lassen muss, sondern im Gespräch auch situativ ad hoc brauchbare Lösungen für anstehende Probleme finden kann, anstatt sich immer wieder anzufeinden!

Sie können also auf diesem Weg viele, viele tausend € gegenüber einer rechtsanwaltlich-gerichtlichen Auseinandersetzung sparen!

 

  • Je höher Ihr Vermögen und damit der Streitwert ist, umso sinnvoller ist also eine vorgerichtliche Klärung unstrittiger oder wenig strittiger Punkte!
  • Je geringer der verbleibende Streitwert ist, umso kostengünstiger wird Ihre Trennung und Scheidung verlaufen.

Fazit:

Statt sich zigmal bei Gericht herumzustreiten und jedesmal 2 Anwälte bezahlen zu müssen, sollten Sie die Chance nutzen, mit meiner deeskalierenden Hilfe auch problematische Situationen aufzulösen oder möglichst kooperativ zu lösen.

Alles Andere macht nur die Anwälte und Gerichte reich, kostet Sie unnötig einen Großteil Ihres Vermögens und bedeutet womöglich jahrelangen Streit und Stress! Nicht selten wird ja über mehrere Instanzen oder über Jahre immer wieder über Nebensächlichkeiten gestritten und jedesmal kostet es tausende an Gebühren!

Auch, wenn Ihre Ehe sehr strittig endet , Sie verletzt und empört sind - seien Sie BEIDE im eigenen Interesse dahingehend besonnen und schaden Sie nicht sich selbst durch den vermeintlich zielführenden erscheinenden Versuch, Ihren (Ex-) Partner zu schädigen, sich an ihm oder ihr zu rächen!

Das belastet Sie zusätzlich, stresst und zerstört Ihre eigene Lebensqualität und trifft am Ende Sie selbst, weil Sie es bezahlen müssen - und wenn nicht direkt, dann mittelbar, weil ja bislang gemeinsames Vermögen vernichtet wird!

Und wenn Kinder vorhanden sind, sollten Sie unbedingt auch darauf Rücksicht nehmen!

Umgangsregelungen und Unterhaltsregelungen können ebenfalls außergerichtlich geregelt werden, sofern die rechtlichen Vorgaben eingehalten oder übertroffen werden. Das ist in jedem Fall die vernünftigste Vorgehensweise in Hinblick auf Ihre Kinder!

 

Vereinbaren Sie Ihren Soforttermin

Da ich nicht so gut telefonisch erreichbar bin, ist es vorteilhaft, wenn Sie das Mailformular verwenden.

Ich kontakte Sie dann schnellstmöglich!

 

Trennung? Scheidung? Nicht gleich zum Anwalt gehen - eine persönliche eigene Klärung der Fragen ohne Rechtsanwalt ist kostensparend, mit einer Mediation können Sie ohne Anwalt schon im Vorhinein eigene Lösungen erarbeiten und so viele Rechtsanwaltsgebühren und Kosten sparen. Außergerichtliche Mediation ohne Anwalt ist schneller und kostengünstiger, als eine gerichtliche Auseinandersetzung.Bei einer Trennung ist zu prüfen, ob eine Scheidung mit 2 Rechtsanwälten oder bei Übereinstimmung mit nur einem Rechtsanwalt nach dem Trennungsjahr erfolgen soll, und wie die Sdcheidungsvereinbarungen aussehen sollen. Die Umgangsregelungen mit den Kindern sind schon in der Trennungsphase zu vereinbaren und bis zur Scheidung einzuhalten. Nach der Scheidung besteht bei gemeinsamem Sorgerecht weiter die Verpflichtung beider Eltern, auch nach der Scheidung für die Kinder da zu sein, sich um die Kinder zu kümmern. Oft werden durch den Anwalt gerichtliche Scheidungsvereinbarungen gerade zum Umgangsrecht, Aufenthaltsbestimmungsrecht und Unterhaltsfragen beantragt.